Wie mein toller Mausonautenanzug entstand

Auf einen Anzug kann man im Weltall nicht verzichten. Dort gibt es keine Luft oder etwas anderes. Darum gibt es auch keinen Druck – es herrscht also Vakuum. Mäuse (wie auch Menschen) sind für solche Bedingungen nicht geschaffen. Darum braucht man einen luftdichten Anzug.

So einen Mausonautenanzug kann man nicht einfach irgendwo kaufen. Für so eine Spezialanfertigung braucht man gute Freunde welche auch noch geschickt bei der Anfertigung sind. Bei mir war das die Tina Schumacher welche mir den tollen Anzug genäht hat und mehr. Und das ging so:

  1. Bestimmung meiner Größe mit Hilfe eines Blattes Papier und einem Bleistift. Ich stand natürlich selbst als Modell zur Verfügung. Bild1
  2. An den Rand vom Umriss für meinen Anzug werden dann einige Millimeter hinzugefügt. Die benötigt man um Vorder- und Rückseite vom Anzug zusammennähen zu können.Bild2
  3. Um einen symmetrischen Anzug zu erhalten hat die Tina den Umriss in der Mitte gefaltet und dann die Schablone ausgeschnitten.Bild3A
  4. Mit dieser Schablone wurde dann der Umriss für meinen Anzug auf den doppelt gelegten Stoff übertragen. Beide Lagen des Stoffes wurden mit Nadeln zusammengehalten.Bild4Dann wurde der Stoff für meinen Anzug ausgeschnitten. Das sieht dann so aus: Bild4a
  5. Jetzt wird es ein wenig kompliziert. Wie jede Maus habe ich auch einen Schwanz. So ein Mäuseschwanz ist vollkommen weltraumtauglich und muss deshalb auch aus dem Anzug herausragen. Die Tina hatte die tolle Idee dafür einen Nietring mit der perfekten Größe in meinen Anzug einzubauen.Bild5Bild5a
  6. Damit ich dann auch in meinen Anzug einsteigen kann wurde ein Schlitz in die Rückseite eingefügt. Dieser ist mit einem Klettverschluss verschließbar. Bild6
  7. Beide Seiten vom Anzug wurden jetzt am Rand zusammengenäht. Und schon ist der Anzug so gut wie fertig – wie auch die Anprobe zeigt. Sitzt doch perfekt!Bild78
  8. Dann wurden noch die notwendigen Aufkleber angebracht, u.a. von der europäischen Weltraumagentur ESA und von der „Blue Dot“-Mission mit meinem Freund Alexander Gerst.Bild99a
  9. Zuguterletzt hat die Tina noch einen Helm aus einer Plexiglashalbkugel und aus Stoff gebastelt. Und nicht zu vergessen sind die Stiefel! Diese sind sogar mondtauglich! BildFertigUnd fertig ist der Mausonautenanzug! Das war eine sehr aufwendige Arbeit! Darum recht vielen Dank an die Tina! Es ist schön so gute Freunde zu haben!

Falls Ihr Fragen an die Tina habt kann ich diese gerne an sie weiterleiten! Hinterlasst Die Frage einfach als Kommentar. Danke!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s